top of page

Wertschätzung als Falle

wie das Bedürfnis nach Liebe, Wertschätzung und Anerkennung zur Falle werden kann

Wertschätzung ist der Klebstoff, der Beziehungen nährt und zusammenhält. Das gilt in der Familie, für Freundschaften und berufliche Beziehungen gleichermaßen. Führungskräfte werden in jeder Fortbildung ausdrücklich dazu aufgefordert, Mitarbeiter*innen regelmäßig wertzuschätzen für das, was sie tun. Richtig, denkt man dann so, es wird nämlich viel zu selten zum Ausdruck gebracht. Muttertage, Auszeichnungen und andere Rituale der Wertschätzung werden regelrecht zelebriert. Aber warum ist das so wichtig? Warum werden Menschen ärgerlich, sind enttäuscht, oder gar verletzt, wenn sie keine Wertschätzung erfahren, bzw. in ihren Augen zu wenig Anerkennung bekommen.

Der Grund liegt darin, dass Wertschätzung für die meisten ein essentielles Bedürfnis ist. Ohne Wertschätzung und Anerkennung haben wir das Gefühl nicht gesehen zu werden, fühlen uns nicht geliebt, zweifeln an dem Wert dessen was wir tun, oder schlimmer: wir zweifeln an uns selbst. Wir brauchen die Bestätigung anderer, damit wir uns wertvoll fühlen damit das, was wir tun, wichtig ist. Und genau hier beginnt die Tragödie. Die positive Aufmerksamkeit anderer wird zu einer regelrechten Abhängigkeit. Wenn andere uns nicht wertschätzen, scheint es keinen Wert zu haben wer ich bin und was ich tue. Um dies zu erreichen zahlt man einen hohen Preis. Wir fangen an uns anzustrengen, uns zu verbiegen und uns so zu verhalten, dass andere mit uns zufrieden sind und wir das bekommen, was wir so dringend benötigen.

Das Bedürfnis nach Liebe, Wertschätzung und Anerkennung macht uns unfrei und unglücklich. Wir versklaven uns regelrecht selbst, indem wir uns klein, abhängig und unselbständig machen.

Wie findet man aus diesem Dilemma heraus? Einfach gesagt, indem wir dieses Bedürfnis als Falle erkennen und uns davon freimachen. Indem wir nicht anderen die Entscheidung überlassen, ob wir wertvoll sind und das, was wir tun, Bedeutung hat. Indem wir beginnen, uns selbst wertzuschätzen, JA zu uns sagen und uns so akzeptieren, wie wir sind. Jeder Mensch ist wertvoll. Wertschätzung muss man sich nicht verdienen.

Du bis wertvoll, weil es dich gibt. Punkt.

5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Winterdepression?

Der Makel

Comments


bottom of page